Deutsches Raiffeisenmuseum Hamm

Interessante Einblicke an seinem Geburtsort

Das im letzten Jahr frisch renovierte Museum widmet sich umfassend dem Leben und Wirken Raiffeisens. Über eine halbe Million Euro hat das Land Rheinland-Pfalz investiert – nun steht in acht Ausstellungsräumen auf zwei Etagen der berühmteste Bürger von Hamm (Sieg) im Mittelpunkt.

Viele Originale

Zahlreiche Originale sind zu besichtigen: Raiffeisens Geburtsurkunde, Dokumente zu seiner Ausbildung sowie Schriftstücke und Protokolle von seinen verschiedenen Bürgermeisterstellen. Ein Highlight der Ausstellung ist die Original-Totenmaske, die unmittelbar nach Raiffeisens Ableben angefertigt wurde. Und natürlich ist die Gründerzeit der Genossenschaften dokumentiert. Insgesamt: Eine historische Reise in den Westerwald des 19. Jahrhunderts.

 

 

Besucher aus aller Welt

In einem eigenen Raum sind Bücher und Schriftstücke, Bilder und kleine Geschenke von Besuchern aus vielen Ländern dieser Erde ausgestellt. Ihre Gastgeschenke zeugen von der heute weltumspannenden Bedeutung der Idee Raiffeisens.

 

Seit dem Umbau ist das Deutsche Raiffeisenmuseum komplett barrierefrei. Besuchern stehen Audio-Guides in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Japanisch zur Verfügung. Für eilige Besucher ist ein virtueller Rundgang, ebenfalls in diesen Sprachen, möglich.

Kontakt

Deutsches Raiffeisenmuseum

Raiffeisenstraße 10

57577 Hamm (Sieg)

E-Mail: raiffeisen@hamm-sieg.de

Internet: www.hamm-sieg.de/hamm/de/Raiffeisenmuseum/

 

Für Führungen durch die Ausstellung wenden Sie sich bitte an:

Heimatfreunde im Hammer Land e.V.

Wolfgang Ebisch, Hamm (Sieg)

Telefon: 02682 3431