DEUTSCHES RAIFFEISENMUSEUM HAMM

Beginnend mit seiner Geburtsurkunde, Dokumenten zu seiner Ausbildung, zahlreichen Schriftstücken und Protokollen von seinen verschiedenen Bürgermeisterstellen und natürlich auch aus der Gründerzeit der Genossenschaften, ist im Deutschen Raiffeisenmuseum auch die Original-Totenmaske, die unmittelbar nach Raiffeisens Abbleben angefertigt wurde.

In einem eigenen Raum sind Bücher und Schriftstücke, Bilder und kleine Geschenke von Besuchern aus vielen Ländern dieser Erde ausgestellt. Diese zeugen von den heute weltumspannenden Auswirkungen seiner damaligen Arbeit.

Besuchern stehen 30 Audio-Guides in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Japanisch zur Verfügung, die die Gäste durch das Museum begleiten. Für eilige Besucher ist ein virtueller Rundgang, ebenfalls in diesen Sprachen, durch das Haus möglich.
Im ausgebauten Dachgeschoss des Museums ist eine Puppenstuben-Sammlung, die in Art und Umfang einmalig ist, zu sehen. Auch hier lohnt sich ein Besuch.

 

Kontaktdaten:
Heimatfreunde im Hammer Land e.V.
W. Ebisch, Hamm

Telefon: 02682 3431
E-Mail: deutsches-raiffeisenmuseum@t-online.de
Deutsches Raiffeisenmuseum