AKTUELLES

07.11.2018

Mitgliederversammlung 2018 und Raiffeisen-Gala

Im Wissener Kulturwerk feierten im Raiffeisen-Jahr 2018 rund 700 Gäste Friedrich Wilhelm Raiffeisen und seine Genossenschaftsidee. Auf der abwechslungsreichen Gala wurden Werner Böhnke und Josef Zolk als Vorsitzender bzw. stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft verabschiedet. Sie gehören zu den Gründungsmitgliedern der Gesellschaft und standen ihr seit 2012 vor.

In der Mitgliederversammlung zuvor wurde der neue Vorstand der Gesellschaft einstimmig
gewählt. Neuer Vorsitzender ist Dr. Ralf Kölbach, Vorstand der Westerwald Bank. Seine Stellvertreter sind Thomas Ullrich, Vorstand der DZ BANK, und Alexander Lichtenberg, Vorstand der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Böhnke und Zolk hatten nach sechs Jahren nicht mehr für den Vorstand kandidiert. Viele lobende Worte gab es für das scheidende Vorstandsduo, das unermüdlich für den Grundgedanken Raiffeisens geworben hat: „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“ – der Leitsatz zog sich wie ein roter Faden durch den von Anja Backhaus moderierten Abend. Die Westerwald Bank und die Raiffeisen-Gesellschaft hatten zu dem Abend eingeladen.

Bundesministerin Julia Klöckner zeigte sich in ihrem Grußwort begeistert von Raiffeisen und seiner Idee. „Raiffeisen ist die Idee von gestern für heute und für übermorgen“, so die Bundeslandwirtschaftsministerin. Ein Erfolgsrezept, das im Westerwald seinen Anfang nahm, strichen Wilhelm Höser, Vorstandssprecher der Westerwaldbank, der neue Vorsitzende der Raiffeisen-Gesellschaft Dr. Ralf Kölbach sowie Landrat Michael Lieber in einer Talkrunde heraus.

In welchen Bereichen schließen sich Menschen in Deutschland eigentlich zu Genossenschaften zusammen? Was verbindet sie? Und was haben Milchkühe im Schwarzwald, Bierbrauer in Oberhaching und die tageszeitung in Berlin gemeinsam? Diese Fragen beantwortete Autor, Moderator und leidenschaftlicher Wanderer Manuel Andrack in einem Fotobericht über seine Raiffeisen-Tour 2018. Andrack hat sich im Raiffeisen-Jahr 2018 zu einer Entdeckungsreise zu Genossenschaften in ganz Deutschland aufgemacht. Dabei ist er auch auf den Spuren Raiffeisens im Westerwald gewandelt. Während seiner Reise wurde er zum Fan Raiffeisens und zeichnete sogar einige Anteile verschiedener Genossenschaften. Seine Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen hat Andrack in seinem neuen Fotobuch veröffentlicht.

Nach der Übergabe einer 40.000-Euro-Spende an Landessozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, die als Kuratoriumsmitglied der Reiner-Meutsch-Stiftung „Fly & Help“ den Scheck für ein Schulprojekt in Ruanda entgegennahm, steuerte der Abend einem weiteren Höhepunkt entgegen: der Preisverleihung im Wettbewerb

„Raum für deine Ideen“. Der 1. Preis (5.000 Euro) ging an Lea Maria Minnig vom Raiffeisen-Campus in Dernbach für ein ökonomisches Bildungskonzept, den 2. Preis (3.000 Euro) nahmen Laura Hansen und Kevin van Brug aus NRW für eine musikalische Begegnungsstätte entgegen, der 3. Preis (2.000 Euro) wurde Laura Keil aus Oberwambach für ihre Idee eines Gutscheinheftes für junge Leute zugesprochen.

Die Theatergruppe „3 Kölsch ein Schuss“ spannte einen Improvisationsbogen von Trump bis zu Fußball spielenden Giraffen. Mit Klängen der Formation „Jazzkrönung“ und geselligem Austausch am Buffet endete ein Abend, der nach dem Raiffeisen-Jahr 2018 Lust auf mehr Genossenschaft, Selbstverantwortung und Gemeinschaft macht, ganz im Sinne Raiffeisens „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“.

Der neue Vorstand der Raiffeisen-Gesellschaft wurde einstimmig gewählt; v. l.: Alexander Lichtenberg, Vorstand Bausparkasse Schwäbisch Hall, Dr. Ralf Kölbach, Vorstand Westerwald Bank, Thomas Ullrich, Vorstand DZ BANK, Dr. Yvonne Zimmermann, Vorstandsvorsitzende Akademie Deutscher Genossenschaften, Martin Leis, Vorstand Raiffeisenbank Neustadt, Thomas Mende, Abteilungsdirektor DZ BANK, Thomas Nonn, Bereichsvorstand REWE Group.